NSM im Archiv von Jukebox-World

NSM

Copyright

Steuerzentralen, Steuer- und Speichereinheit und Zentrale

Control Centre, Control and Credit Unit and Centrale

Steuerzentrale: Modelle mit Antriebsriemen, Speicherung über Wahlstiftleiste oder Ringkernspeicher
Steuer- und Speichereinheit: ab E-Technik
Zentrale: ab Ortofon Technik
 

Control Centre: Models with drive belts, pinbank or magnetic core unit for Write-In
Control & Credit Unit: E-technology and up
Centrale: Ortofon technology and up
 

Steuerzentrale Fanfare Technik - Control Centre - 45 rpm

 

- Sorry, no picture yet -

 

 

 

Steuerzentrale Serenade 100er Technik - Control Centre - 45 rpm

 

- Sorry, no picture yet -

 

 

 

Steuerzentrale Serenade 130er Technik - Control Centre - 45 rpm

Für Modelle mit Serenade Technik und 45 U/Min:
Festival 130, Hit 130, Consul 130, Letkiss 130
 

For models with Serenade technical equipment and 45 rpm only:
Festival 130, Hit 130, Consul 130

Fotos: Jukeboxfanforum
NSM Steuerzentrale control and credit unit

NSM Steuerzentrale control and credit unit

WA B = Wahlanlaufrelais B, WA Z = Wahlanlaufrelais Z, MOT = Motorrelais, Begr = Begrenzungsrelais
NSM Steuerzentrale control and credit unit

 

 

Steuerzentrale Serenade Technik 41396  -  Control Centre - 33/45 rpm

Für Modelle mit Serenade Technik und 2 Geschwindigkeiten - sog. Discothèque Modelle: Festival 130D, Hit 130D, Consul 130D  

For models with Serenade technical equipment and 2 speeds - so called Discothèque Models: Festival 130D, Hit 130D, Consul 130D

NSM Steuerzentrale control and credit unit

 

 

Steuerzentrale #41475  -  Control Centre

NSM Steuerzentrale control and credit unit
 
Die Steuerzentrale wurde im Verlauf der Jahre technisch angepasst. Oben rechts dargestellt ist die Version mit vier Relais für Modelle ohne Albumfuktion.
D.h. die Preiserhöhung für Alben funktioniert nicht. Auf der Rückseite der Tastatur gibt es Auswahlkontakte für jede Nummerngruppe mit 2 Stellungen (1= Single, 2= Album). Beim Betrieb dieser "Spar-Steuerung" sollten alle auf 1 gestellt sein. Mangels Schaltplan einer "Spar-Steuerung" ist uns (bisher) nicht bekannt, ob die Wahl einer Platte aus einer Album-Gruppe trotzdem angenommen wird. Ich schätze aber, dass eine entsprechende Brücke in der Buchse des Tastaturkabels dafür sorgen wird, dass es trotzdem geht. Es wird dann aber wohl nur der Preis einer einfachen Platte abgezogen.
Die Wiedergabe einer Album-Platte mit kleinem Loch und 33 UpM läuft davon unabhängig einwandfrei, da die Drehzahlumschaltung rein mechanisch erfolgt.

Unten ist die Version mit sechs Relais für Modelle mit Albumfunktion.

  The control centre has been technically adapted within the years. Shown on the upper right is the version with four relays for models without album feature.
This means that the price increase for albums does not work. On the back of the keyboard there are selection contacts for each number group with 2 positions (1= single, 2= album). When operating this "economy control unit" all should be set to 1. Due to the lack of a circuit diagram of this "economy control", we do not know (yet) whether the selection of an album record is accepted anyway. But I guess that an appropriate bridge in the socket of the keyboard cable will make sure that it works anyway. But then only the price of a standard record will be deducted.
The plaing of an album record with a small hole and 33 rpm runs fine regardless of this, because the speed switching is purely mechanical.

Below the version with six relays for models with Album feaure is shown.

NSM Steuerzentrale control and credit unit
 
 Weitere Varianten dieser Steuerzentrale existieren:
  • zunächst ohne, dann mit Entstörkombination für weniger Knacken im Lautsprecher
  • zunächst ohne, dann mit 80 mA träge Sicherung auf LP III zum Bauteilschutz
  • mit verschiedenen Werten für R20 und unterschiedlichen Thyristor-Tetroden (SCS), selektierte Kombinationen
  • mit unterschiedlich gepolten 27V-Zenerdioden, entsprechend mit und ohne Gehäuseisolation
  • (angeblich) mit unterschiedlichen Kapazitäten des Motorkondensators
  • in silbrigem oder gelb chromatiertem Gehäuse
  Further variants of this control systems exist:
  • First without, then with interference suppression combination for less crackling in the loudspeaker
  • First without, then with 80mA slo blo fuse on LP III for component protection
  • With different values for R20 and different thyristor tetrodes (SCS), selected combinations
  • With differently polarized 27V Zener diodes, adequate with and without housing insulation
  • (Probably) also with different capacities of the motor capacitor
  • In silver or yellow chromated chassis

 

 

Steuerzentrale #41933

NSM Century Steuerzentrale control and credit unit

 

 

Steuerzentrale #41852

NSM Century Steuerzentrale control and credit unit

 

 

Steuerzentrale #42165  -  Control Centre

NSM Century Steuerzentrale control and credit unit

NSM Century Steuerzentrale control and credit unit

 

All photos below courtesy of Flamingo Records

Steuer- und Speichereinheit E-Technik #103760  -  Control & Credit Unit E-technology

NSM Steuer- und Speichereinheit control and credit unit

Platine für 103760 - board used in 103760
NSM Steuer- und Speichereinheit control and credit unit

 

 

ES Steuer- und Speichereinheit #106590   -  Control & Credit Unit

NSM Steuer- und Speichereinheit control and credit unit

 

 

Steuer- und Speichereinheit #171609 -  - Control & Credit Unit - can be used instead of 106590

NSM Steuer- und Speichereinheit control and credit unit

 

All photos below courtesy of Flamingo Records

ES III Steuer- und Speichereinheit #170160  -  Control & Credit Unit

NSM Steuer- und Speichereinheit control and credit unit

Platine 170026 für 170160 und 170830 - board 170026 used in 170160 and 170830
NSM Steuer- und Speichereinheit control and credit unit

 

 

ES III Steuer- und Speichereinheit #170830  -  Control & Credit Unit

NSM Steuer- und Speichereinheit control and credit unit

 

Photos below courtesy of Flamingo Records

"electronic" Zentrale – Centrale 106580 (50 Hz)

NSM Steuerzentrale Centrale

NSM Steuerzentrale Centrale

 

 

"electronic" Zentrale  –  Centrale 106730 (60 Hz)

NSM Steuerzentrale Centrale

 

 

Steuereinheit mit anderen Verstärkern als 70S testen

Ich besitze eine NSM Prestige Bb mit zwei quadratischen 50M Verstärkern. Ich habe noch weitere Steuerteile und möchte diese testen. Auf einigen steht jedoch, daß sie nur mit einem Verstärker 70S verwendet werden dürfen. Nach dem Studium der Schaltpläne konnte ich keine Unterschiede im Steuerteil entdecken. Ich kann mir nur vorstellen, daß die beiden 50M einen größeren Trafo zur Spannungsversorgung benötigen.

Antwort: Die Aufschrift "Nur mit Verstärker 70S verwenden" bezieht sich nicht auf die Verstärker 35M, 50M oder 52M, sondern auf die älteren 20M Verstärker mit Germanium Technik.
Du kannst ohne weiteres auch Steuerzentralen mit dieser Aufschrift in Deiner Box ausprobieren.
Lediglich Steuerzentralen mit der Aufschrift "Nur für Consul 120" dürfen wg. Schaltungsänderungen nicht in anderen Boxen verwendet werden.

 

 

Steuerzentrale ES und ESII -Technik - Display zeigt 9C an und die Wähle-Lampe leuchtet konstant

Kurz nach dem Einschalten zeigt das Display 9C an und die 'wähle' Lampe leuchtet konstant. Hat man nach längerem Stillstand z.B. das Laufwerk irgendwohin geschoben, sieht man für 1-2 Sekunden noch den Zähler laufen, dann wieder den Fehler. Das Laufwerk fährt aber wie es soll auf die Startposition und bleibt da auch stehen. Auf Münzeinwurf und Tastendruck reagiert die Steuerung nicht. Manuell kann eine Position angefahren und der Abspielvorgang ausgelöst werden, danach bleibt das Laufwerk stehen. Ein Quertauschen mit Komponenten aus einer anderen Musikbox mit E-Technik lassen die Einheiten wie Tastatur, Münzung und Laufwerk ausschließen. Gemessen wird folgendes:
Messen des IC4 am Power On Ausgang (pin 11): "Null"
Der Eingang des Power-Boards (PIN 13) ist 'on', aber der Ausgang vom TMS 1000 (Out 3 Pin 24) steht auf 'null'. 
Auf der Steuereinheit hat man offensichtlich nachträglich eine kleine Huckepack-Platine mit etlichen 1N4148 aufgebaut und die PCB trägt den 'index H'. (Anmerkung: es könnte sich hier um eine Erweiterung im Verlauf der Produktionszeit zu handeln.)
Bevor auf Verdacht sämtliche UND Gatter und Dioden getauscht werden, hier die Frage, ob jemand den Fehler kennt oder ob es gar am Mikrocontroller selber liegt.

Zum TMS1000:
Der TMS1000 ist mit einem internen Prom programmiert, welches sich weder auslesen noch ändern lässt. Verwendet wurde der TMS1000 ab der E-Technik, deren Programmierung noch vergleichsweise simpel ist und sich an den elektromechanischen Vorgängern orientiert. Es zeigt sich, dass der TMS1000 selbst heute eher selten defekt ist. Oft liegen die Ursachen in umgebenden Bauteilen oder Kontakten. Ohne weiteres neuen Ersatz gibt es nicht, ggfs. muß man auf ein intaktes originales Bauteil zuzurückgreifen oder sich eine technische Alternative bauen.
Dazu der Vorschlag von Swen: die letzte Programm Version von NSM nehmen und einen Adapter bauen, der Rückwärtskompatibel ist. Wenn ich mich recht erinnere, gibt es das auch schon was von NSM, einen Adpater für den 6503. Die Platine wurde, so meine ich zumindest, in den Sockel des 6503 gesteckt und das E-Prom entfernt. Auf dem Adapter war dann ein 6502 und ein 2764 untergebracht - Plug and Play. Man hat ein E-Prom, das von fast jedem Brenner zu fertigen ist, und einen noch halbwegs gängigen Prozessor und eine Chance, dass die ganze Geschichte rückwärtskompatibel bis zur ES Technik ist. Vorteil wäre dann auch, dass man wahrscheinlich die negativen 5 Volt nicht mehr benötigt. Müsste man dann halt mal sehen, ob die vom Rechner überwacht werden oder nicht - sprich Einsparpotenzial bei der Centrale.

1. Zwischeninformation:
Ich habe die Und Gatter getauscht.... und zuerst sah Alles toll aus: Die Anzeige leuchtete korrekt, der Schlitten fuhr, zum Startpunkt im Display konnte man die Zahlen erkennen, bis das Laufwerk in die Null-Position gefahren ist... und dann: brennt IC 4 durch.
Kann es sein dass es CD4081 Bausteine gibt, die weniger zuverlässig bzw. belastbar sind?

2. Zwischeninformation:
Werksseitig wurden HEF4081 verwendet. CD4081BE wurden auch als Ersatz verwendet.

Ergebnis:
Es lag tatsächlich an den ICs Die ICs mit der Bezeichnung CD4081BD von dem Hersteller ARSS (!) scheinen wirklich nicht mit der Betriebsspannung von nahezu 16V klarzukommen und brennen im Ruhezustand durch.
Es wurden jetzt CD4081 BE von Texas Instruments verwendet. Und diese halten!

 

Die Angaben haben keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit.
Bei den (importierten) Boxen können im Laufe der Jahre durchaus Veränderungen vorgenommen worden sein. Copyright.

<<<   NSM
 

Ein Service von
Jukebox-World
Copyright by Stamann Musikboxen