Heidschnucke, liegend, Mohair

Artikel 1 VON 12
Zoom
Art. Nr.: Kö-F7241
Hersteller Kösen, Länge 30 cm, schwarz-weiß
Aus der Mohair- und Alpakaserie!
Kösener Neuheit 2019

Die Heidschnucke ist eine alte Landschafrasse, deren Abstammung bei den sardischen und korsischen Mufflons liegen soll. Sie ist ein sehr genügsames Tier und lebt gern auf sandigen kargen Böden mit wenig hochwertigem Bewuchs wie z.B. eine Heidelandschaft es bietet. Daher wird die Heidschnucke dort auch gern als „Landschaftspfleger“ eingesetzt und trägt somit zum Erhalt dieser Landschaftsform bei.

Heidschnucken gehören zu den Gemischtwollrassen. Über dem weichen Unterfell schützt das grobe Grannenfell vor Witterungseinflüssen und macht das Tier somit wetterunempfindlich. Dennoch erfolgt jährlich im Mai eine Schur, bei den Lämmern erstmalig im August.
Heidschnucken können in Menschenhand ein Alter von ca. 15 Jahren erreichen. Weibliche erreichen ein Gewicht von etwa 45 kg, Böcke von ca. 50 kg. Nach einer Tragzeit von 150 Tagen werden ein bis zwei Lämmer geboren, welche anfangs noch ganz schwarz sind. Die helle Fellfärbung stellt sich erst später ein.

Bemerkenswert ist, dass es eine besondere Beziehung von Bienen und Heidschnucken gibt, sie begünstigen einander.
Im Spätsommer ziehen die Heidschnucken zur Heideblüte durch die Flächen. Dabei zerreißen sie mit ihren Beinen die Spinnweben im Heidekraut und ermöglichen damit den Bienen ungestört Nektar für den Heidehonig zu suchen. Im Gegenzug dafür bestäuben die Bienen das Heidekraut und sorgen so für den Fortbestand der Nahrung der Heidschnucken.

Für die Bedeutung des Namens „Schnucke“ lassen sich zwei Erklärungen finden. Die einen sagen, es leite sich vom Wort „schnökern“ ab, was so viel wie naschen bedeutet. Die Heidschnucke würde gern Heide, Wildkräuter und Gras naschen. Schaut man sich dagegen das karge Gewächs der Heide mit ihren harten, trockenen, fast holzigen Stengeln an, welches nur von Heidschnucken und Ziegen gefressen wird, dann ergibt aus unserer Sicht auch diese Erklärung von 1862 einen Sinn: bei den Heideleute selbst hießen die Schafe nur „Schnucken“ oder „Snucken“ oder  auch „Snicken“ und leitete sich von dem anglo-sächsischen „Snicken, Kriechen“ ab. „Heidschnucke“ bedeutete demnach so viel wie „Heidekriecher“.

Unsere Plüsch-Heidschnucke ist auch genügsam. Am wichtigsten sind ihr regelmäßige Streicheleinheiten. Gern liegt es gemütlich auf einer weichen Wiese, in der Sonne oder unter einem Baum und träumt von gemeinsamen Erlebnissen.

Länge: 30 cm
Farbe: schwarz-weiß mit braunen Hörnern
Füllung: Polyesterfaser
Material: Mohair
Hersteller: Kösener Spielzeug Manufaktur

Aus der Mohair- und Alpakaserie!

Der Erlös aus diesem Verkauf kommt einer wohltätigen Kinderorganisation zugute.

Bewertungen

Sie müssen angemeldet sein, um eine Bewertung schreiben zu können.
Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten