Bilder DDR Musikboxen im Archiv von Jukebox-World

Sachsenklang M2 (1964)

Copyright

Firma / manufacturer: Böhm-Automatic, Glauchau (ehem. DDR / former GDR)
80 Wahlmöglichkeiten / selections

Patent Sachsenklang, Quelle: Deutsches Patent- und Markenamt, München
Am 9.05.1963 beantragten Paul Böhm (Glauchau/Sa.) und Wilfried Böhm (Dresden) einen Gebrauchsmusterschutz:
"Die Erfindung betrifft eine halbautomatische Musikbox, in der nach dem Münzeinwurf und nach Einschieben einer gewählten Schallplatte sämtliche Funktionen des Abspielens der Platte und des Ausstoßens derselben selbständig ablaufen." 
Es handelt sich um einen sog. Halbautomaten, bei dem die Platte von Hand in den Schlitz eingeschoben wird. Nach Einwurf von 2 x 10 Pfennig bekommt der Verstärker die Anodenspannung. Nach dem Abspielen wird dieser abgeschaltet, die Platte ausgeworfen und die beiden Münzen fallen in die Kassenbox.
Dieser Gebrauchsmusterschutz wurde am 31.1.1964 eingetragen. Mehr Infos hier.
 

Sachsenklang
Version mit Holzbeinen - später wurden Beine aus Metall verwendet

Quelle: "Johann Strauß meets Elvis" von W. Reiß
einem einzigartigen Nachschlagewerk zur Geschichte der Musikautomaten
384 Seiten, Hardcover, Format 19,5 x 13,5 cm, ca. 120 Abbildungen
Dieses und andere Bücher zum Thema "Jukeboxen" erhalten Sie hier.

Sachsenklang

 

Sachsenklang

 

Werbeaufnahmen im Cafe Seidel - Glauchau
Sachsenklang MS Böhm
links: Techniker u. Aufsteller, Gerhard Ebert  •  rechts: Charlotte Böhm, Mutter von Roland u. Wilfried Böhm
 

Sachsenklang MS Böhm
links: Roland Böhm (*11.09.1942)  •  Mitte links: Paul Böhm, (*1919), Vater von Roland u. Wilfried Böhm (*08.09.1934)
Mitte rechts: Gerhard Ebert, Techniker u. Aufsteller   •   rechts: Charlotte Böhm (*03.08.1913), Mutter von Roland u. Wilfried

 

Technische Daten - Specifications
Wahlen / selections 80
Lampen / lamps  
Verstärker / amplifier PGH Rundfunk-Fernsehen Glauchau 10 W, NF-Verstärker K 57, 220 V, 03 A, 50 Hz
Autom. Plattenspieler /
automatic record player
VEB Funkwerk Zittau
Typ A 30 / 125/220 V, 50 Hz, 13 W
VEB Funkwerk Zittau
Type A 30 / 125/220 V, 50 Hz 13 W
Münzeinwurf / coin entry M4; Maße Grundplatte 5x12 cm
Gesamtlänge nach hinten (in die Box rein) 12,5 cm
M4; size of base: 5x12 cm
length to rear: 12.5 cm
Lautsprecher / speaker 2x  4 Watt 6 Ohm, rund - VEB Elektroakustik Leipzig L 2158 PB
Tonabnehmer / cartridge M4 (Mono) Ziphona Zittau
Sicherungen / fuses  
Schlüssel / key  
Abmessungen / size

B: 84cm H: 101cm, T: 51cm

W: 84cm H: 101cm, D: 51cm
Zubehör / accessories Fernregler: Aufputz, Kombinat VEB Elektronische Bauelemente Betriebsteil Klötze: 0,75 W, 12,8 K Ohm
schwarzes Bakelit Gehäuse; Ø ca. 7cm
Höhe: unterer - oberer Rand o. Drehknopf ca. 4,5cm;  Drehknopf Höhe: ca. 2,5cm
Zusatzlautsprecher L2153PBK
Rem Volume Control: finery, Kombinat VEB Elektronische Bauelemente
Betriebsteil Klötze: 0,75 W, 12,8 K Ohm
cabinet black bakelite ; Ø ca. 7cm, 
height: lower to upper rim without knob ca. 4.5cm
knob height: ca. 2,5cm
extra speaker L2153PBK
Besonderheiten / specialties Die Schallplatten werden von Hand gewechselt - sog. Halbautomat semi-automatic jukebox
Preis / price production costs 1800 GDR Mark; sales price 4800 GDR Mark
Seriennummer / serial number 3100 - 3499

 

NF-Verstärker – amplifier K 57 - Bilder, Infos: René Hauffe

Sachsenklang

Sachsenklang

 

Laufwerk – carriage

Sachsenklang

 

Münzeinwurf – coin entry

Sachsenklang

Sachsenklang

Sachsenklang

 



Ein Service von
Jukebox-World