Kälbchen "Linus"

Zoom
Art. Nr.: Kö-F5772
Hersteller Kösen, Länge 37 cm, schwarz-weiß
Besonders weich und beweglich, gefüllt mit Granulat.

Das Rind (Bos primigenius taurus) ist die domestizierte Form des eurasischen Auerochsen. Ihm verdanken wir, daß der Mensch seßhaft werden konnte. Denn durch die Domestizierung des Rindes konnte nicht nur auf die Jagd verzichtet werden, sondern es diente auch dem Ackerbau, der Ledergewinnung und natürlich der Nahrung. Das war bereits 9000 Jahre v. Chr.

Kühe, die weibliche Form des Rindes nach dem ersten Kalben, finden sich auch in der Mythologie wieder. Ägypter, Germanen und Sumerer glaubten an eine Art "Urkuh", Ursprung und Quell des Lebens. Die griechische Göttin Hera trug den Beinamen "boopis", was "die Kuhäugige" bedeutet. Damals galten große rundliche Augen als Schönheitsideal. Und in Indien wird die Kuh seit ca. 1000 Jahren als heilig verehrt.

Kälber werden nach einer Tragezeit von etwa 280 Tagen, das entspricht neun Monaten, geboren. Zwillinge sind eher selten. Die Kälber werden in der freien Natur etwa sechs Monate lang gesäugt, in der Milchviehaltung kürzer. Unser Kalb ruht sich gerade nach einem ausdauernden Spielen auf einer schönen grünen Wiese aus.

Auf dem letzten Foto ist unser schwarz-weißes Kälbchen neben dem braunen "Witti" (Kö-F5770) zu sehen, mit dem es gerne spielt.

Länge: 37 cm
Farbe: schwarz-weiß
Füllung: Granulat
Hersteller: Kösener Spielzeug Manufaktur

Aufgrund der Granulatfüllung ist das Kälbchen "Linus" besonders weich und beweglich.

Der Erlös aus diesem Verkauf kommt einer wohltätigen Kinderorganisation zugute.

Stückpreis

Bewertungen

Sie müssen angemeldet sein, um eine Bewertung schreiben zu können.
Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten