1000 Nadelstiche

Zoom
Art. Nr.: B098
Amerikaner und Briten singen deutsch 1955 - 1975; von Bernd Matheja, 3. Auflage

Songs von den Beatles und Cliff Richard, von Connie Francis oder Elvis in deutscher Sprache - sie sind dem geneigten Hörer aus der Erinnerung weitgehend bekannt.
Doch warum kämpften auch Stars wie die Supremes und Roy Orbison, Johnny Cash und Willie Nelson, die Beach Boys, Gene Pitney und die Spencer Davis Group mit "Schone, grune Walder" oder "Huppsche Frauleins"?

Hunderte von Interpreten aus den USA und Großbritannien wurden zwischen 1955 und 1975 über die sprachliche Rumpelstrecke gescheucht, quälten sich durch die oft abenteuerliche Übersetzungen ihrer Hits oder germanische Sonderanfertigungen.

Wem wurde die Höchstrafe verpaßt? Wie kam es überhaupt dazu? Wer waren die Drahtzieher im Hintergrund? Und welchen Stellenwert haben die Ergüsse auf den aktuellen Sammlermarkt?

Der Autor Bernd Matheja widmete sich dabei Paul Anka "Auf dem Standesamt von Laramie", erfuhr von Petula Clark "Du bist mein Anfang und mein Schluß" und bewegte sich gedanklich mit den Eligibles "Ostwärts vom Brandenburger Tor"; er prüfte David Garricks coole Feststellung "Rüdesheim liegt nicht an der Themse", überlegt noch immer, was Beauty Milton mit "Olympiade auch für Küsse à gogo" gemeint haben könnte und verspürte am Ende - wie die Searchers - "Tausend Nadelstiche" ..

Bernd Matheja, geb. in Lübeck, arbeitet seit 1999 als freier Journalist.
Nach seinem Publizistik- und Anglistikstudium in Göttingen arbeitete er als TV- und Musikredakteur sowie als Textchef für die "Hamburger Morgenpost" bzw. die "Funk Uhr".

Beim NDR moderierte er 17 Folgen der Hörfunkreihe "Rock File", schrieb als ständiger Autor u.a. für die Magazine "Sounds", "Musik Express", "Zounds", "Rolling Stonme" und "GoodTimes".

Er war Herausgeber des Buches "BOMP!" und beratend für die englische "Encyclopedia Of Popular Music" tätig.

Kritiken:
"So gründlich recherchiert wie möglich, und dazu noch fantastisch bebildert .... ein Geschenk des Himmels." (Oldie Markt 9/2000)

"Nicht nur das bisher einzige Buch zu diesem Thema, es ist wahrscheinlich auch das beste, was jemals erscheinen wird."
(Medium Books / Internet)

"Der ganz normale Wahnsinn:" (Musik Express, 9/2000)

"Das Buch „1000 Nadelstiche“ ist ein aufschlussreiches und wunderbar unterhaltsames Kuriositätenkabinett der Popmusik" (ARTE 4/2007)

352 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag, 3. erweiterte Auflage, farbig

Bewertungen

Sie müssen angemeldet sein, um eine Bewertung schreiben zu können.
Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten