Bitte beachten Sie die untenstehenden Hinweise.

The Seeburg SHP Amplifiers

Zoom
Art. Nr.: B019
Operation and Troubleshooting Guide von Tony Miller
Seeburg Modelle von 1972 bis 1984

Dieses Buch beschäftigt sich mit den SHP Verstärkern (Seeburg High Power) SHP1, SHP2 und SHP3 - verwendet von 1972 bis 1984. Der SHP1 wurde 1972 mit dem Model SPS160 (Olympian) eingeführt und mit Veränderungen als SHP3 bis zur SMC3 (Prelude) 1984 verwendet. Sie ersetzten die vorherigen TSA Verstärker aus verschiedenen Gründen, verbesserte Leistung und steigende Materialpreise waren zwei davon. Tony Miller schreibt dazu in seinem Buch: "By this time, Germanium transistors were starting to get expensive, since cheaper Silicon transistors were taking over most applicatons. The last Germanium Seeburg Amplifier - TSA9 - lived on until 1976 when it was replaced by the 100 selection phonograph by the SHP2, a lower power version of the SHP3 amp, which had in turn replaced the original SHP1."

Die SHP Verstärker wurden in den folgenden Modellen verwendet:
SHP1: SPS160 (Olympian), SPS2 (Matador), FC1 (Regency)
SHP2: SB100 (Magnastar), 100-77D (Topaz), 100-78D (Celestia), 100-79M (DaVinci)
SHP3: Std160 (Vogue), STD2 (Entertainer), STD3 (Sunstar), STD4 (Mardi Gras), FC2 (Hutch), SMC1 (Disco), SMC2 (Phoenix), SMC3 (Prelude)

Dieses Buch beitet eine detaillierte Beschreibung der SHP Verstärker mit ihrer Funktion, Sequenzen und dem Vorgehen für eine gezielte Fehlersuche.  Im letzten Kapitel werden Vergleichslisten der Halbleiter gegeben.
Aus dem Inhalt:
- Introduction
- The Preamplifier
- Squelch / AVC
- Driver /Output Stage
- The SOS Circuitry
- Miscellaneous Circuitry
- Troubleshooting
- Classic Photos and Circuit Board Views
- Schematic Diagrams: Preamplifier SHP1 and SHP3, Driver schematics SHP1 - 3, Chassis Diagram SHP 1 - 3.
- Semiconductor Cross-Reference

Lizensierter Nachdruck, 56 Seiten, schwarz-weiß mit vielen Diagrammen, englisch, Spiralbindung

Zum Autor: Tony Miller arbeitete direkt nach der High School von 1964 bis 1977 bei Seeburg und war dort für Qualität,  Verstärker und Entwicklung zuständig. Nachdem er zu den "Universal Research Laboratories" wechselte, die zur Stern-Gruppe gehörten, war er ab 1979 wieder für die Musikboxen zuständig - für die MCU und Red Box der letzen Seeburg Modelle.
Tony Miller verstarb am 06.04.2009. Mit diesen Büchern hat er uns sein großes Wissen um die Seeburg Technik der 60er und 70er Jahre hinterlassen.

Bewertungen

Sie müssen angemeldet sein, um eine Bewertung schreiben zu können.
Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.
* inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten